WolfenbüttelHeute.de | BraunschweigHeute.de
29.11.2014 - 4. Jahrgang
WolfenbüttelHeute.de verlost 10er Karten für den Seehund auf dem Wolfenbütteler Weihnachtsmarkt.
Jetzt mitmachen!



Wolfenbüttel: Beschäftigungsgesellschaft der Diakonie gGmbH mit neuem Eigentümer – Stiftung Neuerkerode optimiert Angebot

21. Juli 2012  •  Autor:  •  Kategorien: Gott und die Welt, Vor Ort, Wirtschaft & Technik

Diakonie 1
Im Rahmen eines Sommerfestes auf dem Gelände der Jugendwerkstatt (Am Exer 13) stellten die Geschäftsführerin der Beschäftigungsgesellschaft, Anja Kruse, und Neuerkerodes Direktor Rüdiger Becker (Foto) die Hintergründe des Eigentümerwechsels vor. Fotos (2): WSF

Gefällt Ihnen dieser Artikel?

Seit Mai gehört die Beschäftigungsgesellschaft der Diakonie gGmbH Wolfenbüttel zum Unternehmensverbund der Evangelischen Stiftung Neuerkerode. Im Rahmen eines Sommerfestes auf dem Gelände der Jugendwerkstatt (Am Exer 13) stellten die Geschäftsführerin der Beschäftigungsgesellschaft, Anja Kruse, und Neuerkerodes Direktor Rüdiger Becker – für die Gesellschafter – die Hintergründe des Eigentümerwechsels und die Perspektiven der zukünftigen Zusammenarbeit vor.

Man habe lange innerhalb der Stiftungsleitung diskutiert, nachdem das Angebot der Übernahme der Beschäftigungsgesellschaft von der Diakonie eingegangen sei, verriet Becker. Man war sich lange nicht sicher, ob man zusammenpasse. Letztlich sei man übereingekommen, dass sich sinnvolle Synergieeffekte erzielen ließen.

Rüdiger Becker erwartet erhebliche Synergieeffekte.

Besonders bei den Kosten werde man Einsparungen erzielen können. Becker nannte die Verwaltung und den IT-Bereich. Man werde sparen können, ohne Personal abzubauen. Hinzu kämen erheblich strategische Vorteile. Becker: „Wir werden alle internen Dienstleistungen optimieren können.“

Gemeinsam werde man die Qualifizierung und Vermittlung von Menschen mit besonders herausforderndem Verhalten ausbauen. Die Partnerschaft mit den Sozialhilfeträgern und den Job-Centern werde man fortschreiben.

Ob die Beschäftigungsgesellschaft auch künftig in ihren angestammten Räumlichkeiten bleiben kann, sei zweifelhaft. Es müsste erheblich saniert werden. Allerdings werde man auf dem Geländen am Exer bleiben. „Entweder in diesen Räumen oder in anderen“, sagte Becker.

Diakonie-Kreisbeauftragter Norbert Velten unterstrich, man sei froh, dass mit der Stiftung Neuerkerode der „Wunschpartner“ die Beschäftigungsgesellschaft übernommen hat. Man blicke frohen Mutes in die Zukunft. Die Gründe für den Eigentümerwechsel lägen in der Umstrukturierung des Diakonischen Werkes. „Wir wollen uns auf unsere Kernaufgaben besinnen“, sagte Velten.

Die Diakonie gemeinnützige GmbH Wolfenbüttel bietet prakische Arbeit und theoriebezogene Qualifizierung für Menschen mit besonderen Schwierigkeiten mit dem Ziel der Verbesserung sozialer Integration und Vermittlung in den Arbeitsmarkt. In verschiedenen Projekten – der Jugendwerkstatt, den Möbelkontoren dem Naturwerk oder dem Gastwerk – finden viele der qualifizierten Menschen eine dauerhafte Anstellung.






Auch das noch: Karl-Heinz Kluschke twittert